Das Qualitätsmanagement des VOG

Anbau
01
  • Berücksichtigung der AGRIOS Richtlinien für den integrierten Obstanbau:
    • Wahl standortgerechter Sorten
    • Erhöhung der Lebensmittelsicherheit
    • Positivliste für Pflanzenschutzmittel
    • Aufzeichnung der Anwendungen von Pflanzenschutz- und Düngemitteln
    • Kontrolle der Betriebe, Anbauflächen, Betriebsstätten und Aufzeichnungen
  • Die Erfüllung des AGRIOS Standards dient als Grundlage für die Zulassung zu den Zertifizierungen „geschützte geographische Angabe“ und „GLOBALG.A.P.“
  • Kompetente Fachberatung
Ernte
02
  • Reifetests mit Ermittlung der inneren Werte
    • Stärkeabbau
    • Säure
    • Zucker
    • Fruchtfleischfestigkeit
  • Festlegung der Erntefenster anhand der ermittelten Reifeparameter für die optimale Lagerung
  • Berücksichtigung der Richtlinien für Ernte und Anlieferung
  • Einhaltung der Hygieneanforderungen
  • Schonende, manuelle Ernte
Anlieferung und Lagerung
03
  • Optische Kontrolle des Erntegutes
  • Etikettierung zur Rückverfolgbarkeit der Ware:
    • Erzeuger
    • Grundstück
    • Sorte
    • Datum
    • Produktionsweise
    • Qualität (Pflückgang, außer Termin oder Industrie)
  • Monitoring-Programm zur Überwachung der Pflanzenschutzmittel-Rückstände
  • Ermittlung der inneren Qualitätsparameter
  • Zuweisung der idealen Zelle für die Lagerung (lang-, mittel- oder kurzfristig)
Sortierung
04
  • Sortierprogramm
  • Einheitliche Sortier- und Auszeichnungsrichtlinien
  • Etikettierung nach der Sortierung mit Beibehaltung der Angaben aus dem Wareneingangsprotokoll im Sinne der Rückverfolgbarkeit
  • Protokollierung des Sortiervorganges mit Klassifizierung der Qualität
Verpackung und Versand
05
  • Auswahl der Qualität gemäß Verpackungsauftrag
  • Dokumentation des Verpackungsdatums/der Losnummer für die Rückverfolgbarkeit (eventuell mit Tracecode und elektronisch)
  • Stichprobe zur Feststellung der Konformität der inneren und äußeren Q-Parameter mit den Spezifikationen
  • Endkontrolle der Verpackung und des Produkts zur Feststellung der Konformität mit den Verpackungs- und Markenvorschriften bzw. den Zertifizierungsanforderungen
Rückverfolgbarkeit
06
  • Stammdaten mit Bepflanzungsangaben auf das Grundstück bezogen
  • Wareneingangslieferschein mit Partienummer
  • Etikettierung der Gebinde über den gesamten Produktionskreislauf
  • Sortierprotokoll
  • Verknüpfung zum Ergebnis aus den Betriebsheft- und Betriebskontrollen